Virtualbox, Ubuntu 12.4, shared folders

Wenn der Host ein Windows XP oder Windows 7 und der Gast ebenfalls ein Windows Betriebssystem hat, dann ist das Einrichten und die Benutzung eines gemeinsamen Ordners zusammen mit dem Host recht einfach einzurichten. Man muss in der Titelzeile noch „Gasterweiterungen installieren“ anklicken, dann das entsprechende Programm installieren. Nach einem Neustart funktionieren die Gasterweiterungen in der Regel. Jetzt kann man über das gleiche Menü die „gemeinsamen Ordner…“ bezeichnen.

Ist der Gast ein Linux Ubuntu 12.4, dann hat sich der Prozess für das Einrichten eines gemeinsamen Ordners über die Jahre recht vereinfacht.

Was man wissen muss: Der gemeinsame Ordner befindet sich unter /Media und heisst „sf_Freigabename“. Zugriff auf diesen Ordner hat man aber erst, wenn der Benutzer Mitglied der Gruppe „vboxsf“ ist. Da man aber Gruppen in der Standardinstallation von Ubuntu nicht manipulieren kann, muss man erst mit Hilfe von „sudo apt-get install gnome-system-tools“ im Terminal installieren.

Dann kann man über die Suche oben links „Benutzer und Gruppen“ finden. Dort kann man die Benutzer der Gruppe „vboxsf“ zuweisen. So sollte es funktionieren, tut es bei mir aber nicht. Man sieht zwar den Ordner unter /Media/sf_Freigabename, Zugriff habe ich aber nicht. Ich versuche es dann noch einmal.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s