Dateiverknüpfungen unter Windows 7 (Extman, Liberkey)

Wenn Programme auf normalem Weg installiert werden (setup.exe, etc.), dann werden die Programme unter Windows wie in anderen Betriebssystemen mit den entsprechenden Extensionen verknüpft. Sie funktionieren dann auch wie gewünscht. Und das bei jedem Benutzer.

Werden Programme portabel auf den PC kopiert (PortableApp, Liberkey, etc.), dann funktioniert das nicht. Dann bleibt der Weg, eine Extension zu doppelklicken und anschliessend das richtige Programm im Dateisystem auszuwählen. Unter Windows 7 funktioniert die Verknüpfung der Extension mit diesem Programm. Das Icon blieb aber weiss. Seit dem Service Pack 1 von Windows 7 erscheinen auch unterschiedliche Icons. Das mindestens bei den geläufigen Dateitypen. Bei etwas exotischeren Programmen geht das dann auch nicht. Diese Verknüpfung passiert allerdings nur unter dem Benutzer-Account, unter welchem der Doppelklick ausgeführt wurde. Wenn man diese Verknüpfungen etwas manipulieren will oder Icons ändern möchte, dann bleibt nur der Weg über Drittsoftware. Das einzige Programm, das mir bekannt ist, heisst „ExtMan“. Damit kann man ziemlich viel machen.

Ein kleines Problem gibt es: Will man zum Beispiel „.xls“ oder „.doc“ mit LibreOffice oder OpenOffice verknüpfen _und_ wenn man kein Microsoft Office installiert hat, dann sagt das Programm ExtMan, dass die Erweiterung schon vorhanden ist oder versteckt ist. Man kann diese nicht zuordnen. Das geht aber, wenn man erst eine Datei mit der Extension „.doc“ doppelklickt und dann manuell das Programm LibreOffice Writer zuweist. Jetzt ist die Extension „.doc“ in Extman sichtbar und kann manipuliert werden. Gleich verfährt man mit „.xls“ oder „.ppt“.

Bis und mit Windows Vista konnte man ein Benutzrprofil als Standardprofil setzen. So konnten alle die einmal gemachten Einstellungen übernehmen. Das ist seit Windows 7 vorbei. Es ist sehr gefährlich, das „Default profile“ zu manipulieren. Meist läuft dann gar nichts mehr. Es ist aber äusserst lästig, unter jedem Benutzerprofil die gleichen Einstellungen vorzunehmen. Direkt unmöglich wird die Sache in einem Netzwerk mit vielen Profilen. Deshalb verwende ich da „LiberKey“. Dort gibt es ein Zusatzprogramm „KEY Files Assoc‘ „, welches die Dateiverknüpfungen für jeden einzelnen Benutzer übernimmt. Dieses Programm läuft nämlich nicht im Benutzerkontext. Dort gibt es „Zuordnungseinstellungen“. Darüber können die Dateiextensionen aller Liberkey- und weiterer Anwendungen manipuliert werden. Und es funktioniert ohne die Mithilfe von Windows. Wenn allerdings ein Benutzer Liberkey beendet, dann beendet er auch Key Files Assoc‘. Dann beginnt das Chaos mit den Extensionen und jeder Benutzer muss die Programme selber verknüpfen, was dann die meisten nicht schaffen. Dann käme wieder ExtMan zum Zuge.

Also: Wenn man portable Anwendungen verwendet, dann liebt das Microsoft gar nicht und straft diese bösen Benutzer mit einer unflexiblen Verwaltung der Extensionen. Man muss sich ziemlich anstrengen, zu einer guten Lösung zu kommen. Der Vorteil von Liberkey ist aber das automatische updaten der Programme. Dann nehme ich den Aufwand in Kauf ;-).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s