HP Drucker auf Windows 7 32 Bit installieren und für 64 Bit freigeben

Windows 7 gibt es für 32 Bit Computer sowie zunehmend für 64 Bit Computer. Neuere Computer haben in der Regel ein 64 Bit Betriebssystem. Wenn nun ein HP Drucker auf einer 32 Bit Windows 7 Maschine installiert ist, dann möchte man diesen vielleicht für 64 Bit Betriebssysteme freigeben (oder umgekehrt). Da habe ich nun einige Versuche gemacht.

Idee: Auf einem 32 Bit Windows 7 Computer die Standardinstallation des MFC oder Druckers vornehmen und diesen Drucker freigeben. Dann einen zusätzlichen, virtuellen Drucker mit dem Universaldruckertreiber von HP für 32 Bit installieren. Dieser leitet den Druckauftrag später an den physikalischen Druckertreiber weiter. Für den virtuellen Druckertreiber gibt es eine 64 Bit Variante. Diesen kann man installieren, wenn der virtuelle Druckertreiber freigegeben wird.

Auf beiden Betriebssystemen (32 Bit Windows 7 und 64 Bit Windows 7) kann man den dafür vorgesehenen Treiber des HP-Druckers (z. B. HP CM1312 MFP) mehr oder weniger problemlos installieren. Ungefähr 300 MB herunterladen und dann installieren… Der USB Drucker muss natürlich jeweils umgesteckt werden. Das nervt etwas. Einfacher wäre es, wenn der Drucker an einem PC installiert bleibt und das jeweilige andere Betriebssystem darauf zugreifen könnte. Doch das ist nicht so einfach.

Denn wie soll jetzt ein 64 Bit Treiber für die Freigabe installiert werden. Da kann man herunterladen, was man will, es funktioniert nicht. Heute habe ich es trotzdem über einen Umweg geschafft. Man installiert erst den Drucker mit dem 300 MB-Teil von der HP-Homepage (Link für CM1312 „HP Color LaserJet CM1312 MFP Series Full Solution„). Dann testet man Drucker und Scanner und macht dann unter den „Druckereigenschaften“ eine Freigabe. Am besten nennt man den Drucker genau wie die Freigabe nach einem beliebigen Schema (Z. B. „HP-CLJ-CM1312“) [Leerzeichen erschweren die Arbeit später unnötig]. Dann lädt man den Universaldruckertreiber für 32 Bit (HP Universal Print Driver for Windows PCL6 ) und 64 Bit (HP Universal Print Driver for Windows PCL6 ) herunter und entpackt beide. Dann installiert man den ersten. Unter den Druckereigenschaften dieses neuen, zusätzlichen Druckers, verweist man auf den bereits installierten Drucker und zwar auf die Freigabe (\\PC1\HP-CLJ-CM1312). Jetzt kann man dem Universaldruckertreiber einen eigenen Namen verpassen (Z. B. „HP-CLJ-CM1312-UT“). Mit diesem Namen taucht der Universaldruckertreiber dann unter „Geräte und Drucker“ auf. Diesen virtuellen Drucker muss man dann über die Druckereigenschaften freigeben. Wenn der virtuelle Drucker freigegeben ist, dann kann man auch den zusätzlichen 64 Bit Druckertreiber  installieren.

Jetzt kann ein 64 Bit Computer auf die Freigabe (\\PC1\HP-CLJ-CM1312-UT) zugreifen, da der richtige Druckertreiber installiert wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s