Thunderbird und Lightning mit Google Kalendern synchronisieren

In diesem Artikel beschreibe ich die Anzeige der Google Calendar in einem Offline-Programm wie Thunderbird mit dem Lightning-Addon. Dieses Programm ist für alle Betriebssysteme erhältlich. Das Programm wird als Alternative für Outlook auf Windows gehandelt. Das ist es aber sicher (noch) nicht, wobei ich jetzt schon recht lange warte. „Evolution“ ist ebenfalls noch keine vollwertige Alternative für Outlook. Auf dem OS X stehen 3 Programme „Adressbuch“, „Mail“ und „iCal“ zur Verfügung. Sie funktionieren recht gut, sind aber auch keine vollwertige Alternative für Outlook. Thunderbird mit Lightning kommt diesem Ziel näher als die Aufteilung in 3 Programme auf dem OS X.

Doch wie werden die Kalender nun eingebunden und wo sind die Grenzen dieser Lösung?

Quelle für Tipps zu diesem Thema. Hier habe ich nützliche Hinweise bekommen.

Man kann in Thunderbird das Addon „Lightning“ installieren. In diesem Kalender ist es möglich, Google Kalender einzubauen. In der Linux-Version habe ich das versucht. Unter „Datei -> Neu-> Kalender kann ein Kalender als CalDav mit dem Pfad „https://www.google.com/calendar/dav/name@gmail.com/events“ einbauen. Farbe der Darstellung auswählen. Eventuell die Option „Cache“ auswählen, damit der Kalender offline verwendet werden kann.

Weitere Kalender werden mit der ID des Kalenders hinzugefügt. Die ID findet man online in den Einstellungen des Kalenders im Bereich „Kalenderadressen“ („Kalender-ID: s4e…64r35he11mfj70@group.calendar.google.com“). In diesem String wird das „@“-Zeichen durch „%40“ ersetzt. Dann wird der String an Stelle der Mail-Adresse im oberen String eingefügt:

https://www.google.com/calendar/dav/s4e…64r35he11mfj70%40group.calendar.google.com/events

So kann man beliebige Kalender einfügen. Bei mir wurden allerdings nicht immer alle Ereignisse angezeigt. Wenn der Cache eingeschaltet ist, kann man auch ohne Internetverbindung arbeiten. Termine kann man dann aber nur in lokalen Kalender eintragen. Die Synchronisation hat mich aber nicht völlig überzeugt. Zudem dauert diese manchmal recht lange. Letztlich funktioniert es irgendwie, das Vertrauen habe ich (noch) nicht.

Das Adressbuch wird auch offline angezeigt. Die Mails sind ebenfalls offline verfügbar. Nur neue Termine kann man also offline noch nicht realisieren.

Andere Lösungsansätze: GCALDaemon und die Beschreibung. Tönt viel versprechend. Das habe ich aber noch nicht getestet.

Unter diesem Link gibt es einen anderen Weg ohne CalDav. Das müsste auch schneller funktionieren. Das funktioniert bei mir aber noch nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s